Ressorts

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Kanusport

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Jugend

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Corona

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

NEWS

 

Paul Lukas und Lasse starten für die Renngemeinschaft Nord des Oberalster VfW und wurden erstmals in diesem Jahr in den DKV Nachwuchskader berufen.

Der HKV unterstützt die Wildwasserrennsportler bei diversen Lehrgängen u. a. auch einen Vorbereitungslehrgang in Solkan. Das zahlte sich jetzt bei den EM aus und die Hamburger Jungs konnten sich mit 2x Bronze im Team Classic und Sprint mit Florian Sülzer belohnen. Die guten Platzierungen in den Einzelwettbewerben im Canadier Einer und Canadier Zweier zeigen gute Perspektiven für die nächsten Jahre.

 

Herzlichen Glückwunsch Lasse und Paul Lukas und weiterhin viel Erfolg!

 

Der erste internationale Einsatz ist immer etwas Besonderes und die Eindrücke und Erfolge bleiben für immer.

Unser Dank geht auch an Frank Johannsen für die Betreuung der OA Nachwuchssportler. Fotos: Frank Johannsen

 

 

 

 

Als sich vor etwa eineinhalb Jahren die besten Wildwasser-Sportler Norddeutschlands unter der Fahne des Vereins für Wassersport Oberalster Hamburg zusammenfanden, wollte man mit der Renngemeinschaft Nord die vereinten Kräfte bündeln und zusammen neue Erfolge feiern. Nun waren die beiden Hamburger Athleten Marcel Paufler und Finn Hartstein bei den Wildwasser Europameisterschaften im spanischen Sabero mit insgesamt zwei Gold- einer Silber- und zwei Bronzemedaillen sehr erfolgreich.

Die Erfolgsgeschichte der zwei Oberalsteraner begann im Juli mit einem Doppelsieg bei den nationalen Qualifikationswettkämpfen und der Nominierung der beiden für die diesjährigen Wildwasser-Europameisterschaften. Als ehemalige U23 Welt- und Vizeweltmeister gehörten beide zu den Mitfavoriten auf die Medaillenränge der Langdistanzrennen und gingen mit entsprechend hohen Erwartungen an den Start. Die Strecke für die Wettkämpfe auf dem Fluss Esla wies keine großen Schwierigkeiten auf, forderte die Sportler jedoch durch wechselnde Strömungsgeschwindigkeiten und eine ungewohnte Länge von fast 20 Minuten. Gleich am ersten Renntag sorgte Finn Hartstein mit einem Vize-Europameistertitel im Einzel der Langstrecke für die erste Hamburger Medaille. Im gleichen Rennen kam Marcel Paufler auf einen soliden elften Platz. Nach dem Wettkampf resümierte Finn: „Ich bin überglücklich, dass es nach so vielen Jahren harten Trainings endlich für einen internationalen Titel gereicht hat. Ich blicke aber auch mit einem weinenden Auge auf den Wettkampf, da ich gehofft hatte zusammen mit Marcel auf dem Treppchen stehen zu können. Er hat in dieser Saison mehrmals gezeigt, dass er auf meinem Niveau paddelt.“ Dieser Wunsch sollte am darauffolgenden Tag in Erfüllung gehen, als die beiden Hamburger zusammen mit Andreas Heilinger aus Köln Europameister im Teamrennen wurden. Marcel Paufler fasste die Ereignisse so zusammen: „Ich bin sehr froh, dass es heute für den ersten Platz gereicht hat, denn ich war nach gestern etwas enttäuscht. Durch den Kanu-Marathon liegen mir verhältnismäßig flache Strecken und ich hatte mir deswegen mehr erhofft. Das heutige Teamrennen war für mich aber nicht weniger wichtig und die Goldmedaille am Ende ein riesiger Erfolg.“ Zum Abschluss der EM stiegen beide nochmal in ein anderes Boot und gewannen jeweils eine Bronzemedaille im Canadier Zweier Teamrennen, Marcel auf der Langstrecke, Finn im Sprint. Nach einer 22-stündigen Rückfahrt wurden die zwei erfolgreichen Hamburger zuhause gebührend von Familie und Freunden empfangen. Foto: Till Brüggemann

Der Hamburger Kanu-Verband e.V. gratuliert Finn Hartstein und Marcel Paufler zu ihrer sportlichen Leistung bei der Europa-Meisterschaft in Sabero! Beide wurden Kanu- Wildwasserrennsport- Europameister im Mannschaftsrennen, Finn Hartstein dazu noch Vize-Europameister im Classic-Einzelrennen. Das sind große Titel! Wir Hamburger freuen uns und sind sehr stolz auf die Beiden, die auch dazu noch die Sportler mit der weitesten Anreise nach Spanien waren

 

Der HKV bietet Interessierten die Möglichkeit zur Ausbildung als SUP-Instruktor DKV (Basis Modul I).

Interessierte finden hier die vollständige AUSSCHREIBUNG SUP zum Basismodul I als PDF.

Was?
Instruktor-Ausbildung Stand-Up-Paddling nach Richtlinien des Deutschen Kanu Verbands mit
insgesamt 18 LE (Basis Modul I)

Wer?
Erwachsene (ab 18 Jahren) mit fortgeschrittenen Erfahrungen auf dem SUP, Trainer/Innen und
ÜbungsleiterInnen aus dem Kanubereich mit fortgeschrittenen SUP-Erfahrungen

Wo?
Gewässer: Alster und deren Seitenarme, Treffpunkt Bootshaus Alster-Canoe-Club e.V.,
Ludolfstrasse 15, 20249 Hamburg (Parkplätze stehen eingeschränkt zur Verfügung)

Wann?
Samstag, 15.05.2021 bis Sonntag, 16.05.2021 jeweils um 09:00-18:00 Uhr
(Mindestteilnehmerzahl 6 – begrenzt auf maximal 16)

Voraussetzungen:
Mindestalter 18 Jahre; sichere Beherrschung des SUP-Boards und -Paddeltechniken; SUP Erfahrung
in verschiedenen Gewässerarten; ausreichende Kenntnis in Materialkunde (dieser
Lehrgang ist nicht an SUP-Neulinge bzw. SUP-Anfänger gerichtet)

Das SUP erfreut sich immer größer werdender Beliebheit. Eine große Menge an Sportler bedarf aber auch eines fairen Umgangs miteinander, mit dem zur Verfügung getellten Gerät und allem, was drumherum ist. Der HKV hat im Juli 2020 eine Empfehlung für das Verhalten beim SUPen herausgebracht.

Deutsche Meisterschaft im Kanu Polo

Auf der Deutschen Meitserschaft in Duisburg vom 28. - 31. August wurden die Herren vom Alster Canoe Club Deutsche Vizemeister. Mit einer hervorragenden Leistung im Halbfinale gegen Liblar und drei spannenden Finalspielen gegen den Kanusportverein Rothe Mühle aus Essen.

Kanuwanderheim Barum

 

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Deutscher Kanu-Verband e.V.

Bertaallee 8
47055 Duisburg

Telefon +49 (0)203 - 99759 - 0

Hamburger Sportbund e.V.

Schäferkampsallee 1
20357 Hamburg

Tel: +49(0)40-419 08-0

Deutscher Olympischer Sportbund e.V.,
Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main

Tel.: +49 (0)69 670 00
Fax: +49 (0)69 67 49 06

E-Mail: office@dosb.de