News - Kanu-Wildwasser

Deutsche Wildwasser-Meisterschaft im Sprint 2016

Nur 430 km von Hamburg entfernt fanden die Wettkämpfe in Sömmerda/Thüringen statt. Sehr schön gelegen, inmitten riesiger ehemaliger LPG-Felder liegt das Städtchen Sömmerda und das Unstrut Tal. Die Rennstrecke wird für Slalom-Wildwasser-und Rafting Wettkämpfe genutzt. Auf den ersten Blick wenig beeindruckend, hatte die Strecke es doch in sich und beinhaltet zwei Schlüsselstellen, die manch einen jungen Paddler aus dem Boot holte oder auf den Steinen landen ließ.

Die Teilnehmerzahl war mit 300 Teilnehmern überdurchschnittlich hoch im Vergleich zu den vergangenen Deutschen Meisterschaften in Österreich. Aus Hamburg nahmen alleine 19 Sportler von den Vereinen OA, RdE und WVS teil. Das Ausrichterteam um Henrik Barth sorgte, bei hochsommerlichen Temperaturen, für einen überwiegend reibungslosen Ablauf dieser großen Veranstaltung mit 36 Rennen.

1x Gold, 4x Silber, 3x Bronze war das Ergebnis der Hamburger Sportler. Überraschend wurde Torben Plate (WVS), in einem sehr engagiertem Finallauf, Deutscher Vizemeister im Canadier Einer. Damit haben sich die vielen Übungseinheiten auf der Süderelbe gelohnt. Seinen ersten internationalen Einsatz hat er im Juli bei der U23 Vor-WM auf der Mur in der Steiermark.
Till Brüggemann (OA) behielt im Finale die Nerven, nachdem er in den Vorläufen nur auf Platz 4 lag, und holte sich mit 0,49 Sekunden Rückstand zu Christopher Massini (KC Fulda) den Vizemeistertitel in der Klasse K1 Junioren. Den erhofften Startplatz für die Junioren EM verpasste er leider denkbar knapp, wurde aber wegen seiner guten Leistungen für die U23 Vor-WM nachnominiert.
Tarik Fischer und Niklas Tischler (RdE) wurden bei ihrer ersten Teilnahme auf einer Deutschen Meisterschaft gleich Vizemeister im C2 der männl. Junioren und Frank Johannsen (OA), der nach langjähriger Wettkampfpause im C1 bei den Masters C startete, nahm auch einen Vizemeistertitel mit nach Hause. 
Ole Matti Wiegers (RdE) freute sich über die Goldmedaille im Schüler C Rahmenrennen.
Weitere Bronzemedaillen errangen Timo Fischer vom RdE (C1/Masters B), Torben und Mirko Plate (WVS) im C2 der Leistungsklasse und die K1 Juniorenmannschaft von Oberalster mit Quentin Emde, Joscha Brüggemann und Till Brüggemann.
Hannah Brüggemann Jugendfahrerin des VfW Oberalster schlitterte in ihren Rennen immer knapp am dritten Platz vorbei, sie musste sich im K1 bei der weibl. Jugend, beim C2 Rennen der männl. Junioren mit ihrer Partnerin Lina Brinkmann und beim Mannschaftsrennen der K1 Damen mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben.
Meghan Jaedicke, die nach einer schulischen Pause wieder ins Wettkampfgeschehen eingriff, errang im Finale der Damen Leistungsklasse den 5. Platz. Auch sie wurde für die U23 Vor-WM nachnominiert.

© by EMU-Design 2014  // Joomla 2.5 Templates designed by Joomla Web Design     |      KONTAKT    |    KANU-FEED    |    IMPRESSUM