22. Intern. Elbefahrt

Am Freitag, den 22.07.2016, gegen 14:30 Uhr sind sie zu sehen: die Paddler der 22. Internationalen Elbefahrt. Gestartet am 4.7.2016 in Dezin/CZ erreichen sie nach rund 645 km auf der Elbe jetzt das Ziel Hamburg Allermöhe, 37 Paddler in 24 Kayaks plus 1 DLRG Begleitboot.
Etliche freiwillige Helfer und Helferinnen aus den Hamburger Kanu-Vereinen erwarten sie, packen mit an, helfen beim Aufladen der Boote auf Bootswagen, bieten Mineralwasser an, erklären, wo was zu finden ist.
 
Draußen vor dem „Ruheraum“ des Leistungszentrums gibt es Kaffee und Kuchen, wer mag kann sich von den Helferinnen der „Niederdeutschen Wanderpaddler“ mit einer Nackenmassage verwöhnen lassen. Schnell bildet sich hierfür eine Warteschlange.
Wir haben Glück mit dem Wetter, es ist heiß und schwül, aber die dunkle Wolkenfront ist vorbei gezogen, alle Zelte konnten trocken aufgebaut werden, und im Laufe des Nachmittags wird der Himmel immer klarer.
Nach der offiziellen Begrüßung der Teilnehmer durch Reinhard Ranke, Präsident des Hamburger Kanu-Verbands, und Wanderwartin Karin Hafke, dem Dank von Fahrtenleiter Harald Zeiler an die Fahrtenleiter der beteiligten Landesverbände, die Helfer und Helferinnen des DLRG und die Gastgeber, eröffnet Reinhard um 19 Uhr das Buffet. Aus Freude, die Paddler der Elbefahrt in diesem Jahr wieder in Hamburg begrüßen zu können, ist Essen und Trinken an diesem Abend für alle frei.
Für musikalische Unterhaltung sorgen drei Paddelkameraden und eine junge Paddlerin vom Kanusport Harburg, die „Lagerfeuermusiker“ mit Gesang und Gitarrenspiel. Es dauert nicht lange, bis sie ihr Publikum eingefangen haben. Alle freuen sich über die Musik, gehen mit, äußern Liederwünsche, singen mit, hören aber auch bei den leisen Tönen aufmerksam zu. Es wird getanzt und geschunkelt, alle erleben einen wunderbaren gemeinsamen Abend. Er klingt noch lange nach, nachdem die Band aufgehört hat, zu spielen, viele sitzen noch in der Sommernacht zusammen und unterhalten sich. 
Am nächsten Morgen nach einem gemeinsamen Frühstück fährt der Bus mit dem Bootsanhänger um 9:00 Uhr morgens zurück nach Dresden. Viele Paddler haben sich während der 3-wöchigen Fahrt kennen und schätzen gelernt, es gibt viele herzliche Umarmungen zum Abschied, und nicht wenige Teilnehmer hoffen, im nächsten Jahr wieder mitfahren zu können.
Wir Hamburger würden uns freuen, im nächsten Jahr bekannte Gesichter wieder zu sehen und auch weitere, neue Gäste willkommen zu heißen. Beim nächsten Mal auch gern mit etwas mehr Zeit, damit wir Hamburg wenigstens für einen ersten Eindruck zeigen können.

© by EMU-Design 2014  // Joomla 2.5 Templates designed by Joomla Web Design     |      KONTAKT    |    KANU-FEED    |    IMPRESSUM